> Die Songs:  Texte (2.Akt)

1. Akt 2. Akt
  1. OUVERTÜRE - instrumental
  2. TOM SAWYER - Chor
  3. OH, TOM - Tante Polly
  4. MISSISSIPPIBOOT - Ben und Chor
  5. ZUR PANTOMIME - instrumental
  6. CHORAL - Chor
  7. LIED VON DER TOTEN KATZE - Huck und Tom
  8. FRIEDHOFSMUSIK - instrumental
  9. NEUIGKEIT! (Sprechkanon) - Chor
  10. INDIANER-JOE (Finale 1. Akt) - Chor
  1. SCHATZGRÄBERLIED - Tom und Huck
  2. LIED VON DER VERGEBLICHKEIT - Tom, Huck und Chor
  3. BECKY’S ROCK’N’ROLL - instrumental
  4. MEINE RACHE - Indianer-Joe
  5. LIED VON DER ANGST - Becky und Tom
  6. BECKY’S ROCK’N’ROLL (Finale) - Chor

 

11b) SCHATZGRÄBERLIED - Tom und Huck

Wenn du mal keine Lust hast, in die Schul' zu geh'n
oder mit ein paar Freunden nur dumm rumzusteh'n,
dann schnapp' dir Schippe und Hacke und such einen Schatz,
und wenn du etwas Glück hast, find'st du auch den Platz.

Nur an besond'ren Plätzen, wo's unheimlich ist,
manchmal auf einer Insel, meistens in einer Kist',
unter den Wurzeln 'ner Eiche, wohin das Mondlicht fällt
oder in einem Spukhaus findet man das Geld.

Wenn ich 'nen richtigen Schatz hätt', grüb' ich ihn nicht ein,
ich würd' das Geld verleben, würd' spendabel sein;
kauf mir 'ne neue Pfeife, fresse bis ich platz',
alles das würd' ich machen, hätt' ich einen Schatz.

Ich kauf mir erst mal 'ne Trommel, dann ein scharfes Schwert,
später noch eine Dogge und ein schwarzes Pferd,
dann such' ich mir ein Mädchen, heirate mein' Schatz,
wenn ich nur erst das Geld fänd', an dem richt'gen Platz.

[TOP]


12) LIED VON DER VERGEBLICHKEIT - Huck, Tom und Chor

Wie gewonnen, so zerronnen,
der Schatz war schon zum Greifen nah,
vorbei der Traum vom großen Glück,
das Geld ist weg, jetzt steh'n wir da!

Vergeblich ist dein Bemüh'n,
wenn nur nach Geld du strebst, ist alles hin,
dann hat alles keinen Sinn.

Ausgeträumt von Pferd und Dogge,
von Trommel, Schwert und eig'nem Schatz, ...

...vom Schlemmen und Spendabel sein,
der Traum war letztlich für die Katz'.

Vergeblich ist dein Bemüh'n...

Wie gewonnen, so zerronnen,
die Bösen haben jetzt das Geld,
und wenn man sie zu fassen kriegt,
dann wer'n sie vor Gericht gestellt.

Vergeblich ist dein Bemüh'n...

[TOP]


14) MEINE RACHE - Indianer-Joe

Ich schleich' mich erst zur Witwe Douglas hin,
weil ich auf die schon lange sauer bin,
und ich weiß auch schon genau, was ich dann mache:
ich bind’ mit Stricken sie am Bette an,
weil sie sich sonst vielleicht verdrücken kann,
und dann übe ich an ihr meine Rache.

Vor ein'gen Jahren, damals hat ihr Mann
mir etwas Ungeheu'res angetan,
dafür verdient die Alte jetzt das Hundertfache;
der Richter Douglas ist schon längst dahin,
drum muß zur Rechenschaft die Frau ich zieh’n
und dann ist sie endlich da, meine Rache,

Der Richter Douglas hat mich nie gemocht,
hat mich als Vagabunden eingelocht,
und das ist erst ein kleiner Teil der ganzen Sache:
vor allen Augen, vorm Gefängnistor,
ließ er mich peitschen, so daß ich ihm schwor:
Vergiß es nie, denn nie entkommst du meiner Rache!

Nun schau mal an, wen haben wir denn da?
Herr Thomas Sawyer ist es wirklich, ja!
Beim Stelldichein mit seinem Schatz, dass ich nicht lache!
Dich Kröte habe ich schon lang gesucht,
ich hab dich damals vor Gericht verflucht,
jetzt ist sie endlich da, die Stunde meiner Rache!

Dein Liebchen da, das scheint mir so bekannt,
des Richters Tochter, Becky auch genannt,
ja dieser Fang ist wirklich ´ne besond’re Sache!
Die kleine Schlange, ist das nicht der Clou?
die kommt zuerst dran, und du Tom schaust zu,
dann wirst du gekillt, denn das ist meine Rache!

[TOP]


15) LIED VON DER ANGST - Becky und Tom

Becky: Verloren in der Dunkelheit,
die letzte Kerze, sie verlischt;
es scheint wie eine Ewigkeit,
man sucht uns, doch man find' uns nicht.
Ich fürcht' mich so und mir ist kalt,
hab Angst und ich verhunger' bald.

Tom: Aber Becky, sowas darfst du nicht mal denken!   

Beide: Erträglich nur durch Zweisamkeit
wird meine (deine)  letzte Stunde hier,
vergessen will ich (sollst du) all mein (dein) Leid,
bleibst du, oh Tom, nur nah bei mir (nah bleib ich bei dir):

Ich frier' nicht mehr und fürcht' mich nicht
 (Du frierst und fürchtest dich nicht)
in deinem (meinem) Arm, bei Kerzenlicht.

[TOP]


16) BECKY`S ROCK`N ROLL (Finale) - Chor

So kann es kommen, wie ihr seht:
die Hilfe kam beinah' zu spät,
fast hätten Joe und Pig den Kindern
die Hälse umgedreht.
Doch die Gefahr ist jetzt verweht
und wir berichten euch konkret
was mit dem Gelde nun geschieht
und wie es weitergeht.

Die Leute haben sich beeilt,
den Schatz an Tom und Huck verteilt,
die Tante Polly renoviert
und Huck wird neu gestylt:
Er kriegt Klamotten, chic und fein,
zieht bei der Witwe Douglas ein,
sie zieht in auf wie einen Sohn
und gibt ihm so ein Heim.

Indianer-Joe, Indianer-Joe, der üble Bösewicht,
Indianer-Joe, Indianer-Joe, er kommt dann vor Gericht,
er wird verurteilt, eingesperrt, kommt nie mehr ans Tageslicht.

Muff Potter kommt natürlich raus,
kriegt von der Stadt ein eig'nes Haus,
wird ehrlich und besäuft sich nie mehr,
er hat gelernt daraus.
Der Huck hält's nicht sehr lange aus,
verläßt der Witwe Douglas' Haus,
ihn packt das Fernweh und er wandert
in die Welt hinaus.

[TOP]


[Songtexte des 1. Aktes]

[Zurück zur Startseite]